Besseres Sprachverstehen trotz Mund-Nasen-Schutz.

So sinnvoll sie ist, die aktuell geltende Maskenpflicht bringt für Hörgeräteträger und Menschen mit Hörminderung Probleme im Alltag mit sich. Schon bei Normal-hörenden kann es, je nach Art der Maske, die ein Gesprächspartner trägt, zu einer Einschränkung der Sprachverständlichkeit von bis zu 30 % kommen. Noch schwieriger wird es in solchen Situationen für Menschen mit Hörminderungen – und das schon ab leichtgradigen Einschränkungen. 

Gründe für schlechtes Sprachverstehen in Gesprächen mit Maskenträgern

 

Probleme beim Sprachverstehen in Gesprächen mit Maskenträgern lassen sich auf drei Ursachen zurückverfolgen:

  1. Fehlende visuelle Sprachhinweise (Mundbild ist nicht mehr sichtbar)
  2. Deutlich verringerter Schallpegel aufgrund des Mindestabstands von 1,5 m
  3. Besonders starke Dämpfung der sprachrelevanten Frequenzen von 2.000 bis 7.000 Hz, die, je nach verwendeter Maske, bis zu 12 dB betragen kann2
     

Abbildung 1: Dämpfung bei Verwendung eines einfachen Mund-Nasen-Schutzes und einer N95 Maske.3

 

Während Masken mit durchsichtigen Plastikeinsätzen vor der Mundpartie helfen, zumindest die Mundbewegungen des Sprechenden sichtbar zu machen und so eine Verbesserung des Sprachverstehens durch visuelle Hinweise ermöglichen, führen Mindestabstand und Dämpfung weiterhin zu gravierenden Problemen für Hörgeräteträger.

 

Der Maskenmodus in der Signia App

 

Mit dem in diesem Sommer eingeführten, neuen Maskenmodus der Signia App werden diese Einschränkungen jetzt adressiert. Eigens für Gespräche mit Maskenträgern optimiert eine Einstellung die Signalverarbeitung so, dass eine deutlich verbesserte Hörbarkeit erzielt wird.

 

Nach dem Gespräch sollte der Maskenmodus durch ein erneutes Tippen auf das Symbol deaktiviert werden.

Abbildung 2: Maskenmodus in der Signia App im ausgeschalteten (links) und eingeschalteten (rechts) Zustand.

 

Funktionsweise des Maskenmodus

 

Der Maskenmodus korrigiert das erste Hörprogramm. Er optimiert insbesondere drei Parameter der Einstellung, die für das Sprachverstehen entscheidend sind:

  1. Verstärkung hoher Frequenzen: Masken dämpfen vor allem hohe Frequenzen: Im Maskenmodus werden diese besonders verstärkt.
  2. Anhebung der Störgeräuschreduzierung: Da das Verstehen mit Maske vor allem in geräuschvoller Umgebung beeinträchtigt ist, wird die automatische Störgeräuschreduzierung in ihrer Wirkung verstärkt.
  3. Mehr Fokussierung nach vorne: Der Slider von Dynamic Soundscape Processing wird um eine Position nach rechts, in Richtung Fokus verschoben und das Verstehen des Gegenübers so verbessert.
Für Hörgeräteträger versprechen diese drei Maßnahmen eine deutliche Verbesserung des Sprachverstehens bei Unterhaltungen mit Maskenträgern.

 

Voraussetzung für die Nutzung des Maskenmodus ist die aktuelle Version der Signia App4, Signia Xperience Hörgeräte mit Bluetooth und eine aktive Bluetooth-Verbindung.

 

1 Signia Blog. 

2 Llamas C, Harrison P, Donnelly D, Watt D. Effects of different types of face coverings on speech acoustics and intelligibility. York Papers in Linguistics, 2(9): 80-104.

3 Branda, Eric. Improving communication with face masks. https://www.wsaud.com/signia (nach Goldin, Weinstein, Shiman)

4 Kostenlos im Apple App Store und Google Play Store erhältlich.

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Akustiker-Newsletter an:

Ich willige ein, dass die persönlichen Daten, die ich in das Formular eingetragen habe, genutzt werden dürfen, um mir Marketing Informationen wie Newsletter etc. zukommen zu lassen. Damit stimme ich auch der Sivantos Datenschutzerklärung zu.

* Pflichtfeld

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Zum Anfang gehen